Die Autor:innen

Ethel Barja Cuyutupa. Foto: Ethel Barja Cuyutupa

Ethel Barja Cuyutupa

Ethel Barja Cuyutupa, geboren 1988 in Huanchar, Peru, ist Schriftstellerin, Übersetzerin und Lehrerin. Sie hat insgesamt vier Gedichtbände veröffentlicht. Zu ihren wichtigsten Werken gehören Gravitaciones / Gravitations (2013, 2017). Sie hat den renommierten Preis Cartografía Poética 2019 (Peru) erhalten und war Finalistin für den Premio de Poesía Juana Goergen (2020), den Premio Literatura Revuelta en escritura LGTB 2019 (USA) und beim Premio Nacional Juvenil de Poesía Javier Heraud (2011). Ihre Werke wurden ins Englische, Deutsche, Französische, Portugiesische und Katalanische übersetzt. Zuletzt veröffentlichte sie die Gedichtbände Insomnio vocal (Alastor, Lima 2016) und Travesía invertebrada / Rambling Journey seguido de / followed by Wandeo (Alastor, Lima 2019).  Außerdem hat sie Correspondencia de Julio Ortega con Julio Cortázar (Del Centro Editores, Madrid 2018) herausgegeben. Sie war Gast der Latinale 2018 eingeladen. Ethel studierte Literatur an der Pontificia Universidad Católica del Perú, hat einen Master-Abschluss in hispanischer Literatur von der University of Illinois in Chicago und einen Doktortitel in hispanischen Studien von der Brown University. Sie leitet Gociterra , eine Website für Kritik, Kreation und Übersetzung. Sie lebt in Providence, USA.