Die Autor:innen

Geraldine Gutiérrez-Wienken. Foto: Michael Wienken

Geraldine Gutiérrez-Wienken

Geraldine Gutiérrez-Wienken, geboren 1966 in Venezuela, promovierte in Deutscher Philologie an der Universität Heidelberg. Sie schreibt, übersetzt und verlegt Gedichte. Seit 1994 veröffentlicht sie Lyrik. Als Merck-Stipendiatin nahm sie an der Textwerkstatt von Kurt Drawert im Literaturhaus Darmstadt 2018 teil. Tandem-Übersetzungen Spanisch-Deutsch mit Martina Weber (Ángeles Mora, Trinidad Gan, Jacqueline Goldberg) und mit Carolin Callies (Natalia Litvinova) für hochroth Heidelberg sowie mit Marcus Roloff (Rafael Cadenas: Klagelieder im Gepäck, 2018 und Adalber Salas Hernández: Auf dem Kopf durch die Nacht, 2021, DÜF- Stipendium) für die parasitenpresse. Einzelübersetzungen aus dem Deutschen: Rainer René Mueller, El deseo / Das Verlangen (El Taller Blanco, Kolumbien 2019) sowie von Hilde Domin (2018) und Inge Müller (2021) für Llantén, Argentinien, gefördert vom Goethe-Institut. Zuletzt erschien ihr Lyrikband El silencio es una bailarina (Alción, Argentinien 2021). 2021 ist sie Gast der Latinale 15.