Die Autor:innen

Elsye Suquilanda. Foto: Jarno Eerola

Elsye Suquilanda

Elsye Suquilanda, geboren 1979 in Quito, Ecuador, ist Dichterin, Filmemacherin, Performance-Künstlerin und Tierrechtsaktivistin. Bekannt wurde sie mit Nalgas (2003) und weiterer surrealistischer Poesie. Zu ihren wichtigsten Arbeiten gehört Agua de Mono Eau de Toilette Spree (2016). Sie hat insgesamt zehn Gedichtbände veröffentlicht. Ihre Werke wurden ins Deutsche, Finnische, Englische, Portugiesische, Französische, Deutsche, Japanische und Shuar übersetzt. Zuletzt veröffentlichte sie die Gedichtbände LENSI LUSIKKA SUUSSA (Verlag Mecánica Giratoria, Ecuador 2020) und 030 - Berlín (Verlag L.U.P.I und der Zoográfico, Spanien 2018). Elsye wurde 2012, 2015 und 2016 zur Latinale eingeladen. Zudem ist sie Mitbegründerin der hundephilosophischen Strömung Chichoismo und lebt in Berlin.