Die Autor:innen

Petra Strien. Foto: privat

Petra Strien

Petra Strien ist promovierte Romanistin. Sie arbeitet seit vielen Jahren als freie Übersetzerin spanischer und lateinamerikanischer Prosa und Lyrik, hat zahlreiche Werkstätten und Seminare zum literarischen Übersetzen an verschiedenen Universitäten geleitet und war über mehrere Jahre Mitglied der Jury des Reina-Sofía-Preises (Madrid) für spanische und lateinamerikanische Lyrik. Für ihre Übersetzung des letzten großen Romans von Miguel de Cervantes Die Irrfahrten von Persiles und Sigismunda erhielt sie den Johann-Friedrich-von-Cotta-Übersetzerpreis. Zudem ist sie Mitherausgeberin der vierbändigen Anthologie Spanische und hispanoamerikanische Lyrik von den Anfängen bis zur Gegenwart (C. H. Beck, 2022). Für die Latinale 2022 übersetzt sie Gedichte von Jaime Luis Huenún.