Die Übersetzer:innen

Silke Kleemann. Foto: Ellen Bornkessel

Silke Kleemann

Silke Kleemann, 1976 in Köln geboren, studierte Angewandte Sprach- und Kulturwissenschaft in Mainz/Germersheim und arbeitet seit 2000 als Übersetzerin spanischsprachiger Literatur, Lektorin und Autorin. Sie organisierte zweisprachige Übersetzerwerkstätten in Spanien und Argentinien und nahm an verschiedenen Fortbildungen teil, z.B. vom Deutschen Übersetzerfonds (DÜF) und der Bayrischen Akademie des Schreibens. Sie übersetzt Romane (u.a. Juan Filloy, Marina Perezagua, Katixa Agirre) ebenso wie Lyrik (Diana Bellessi, Claudio Rodríguez, Nicolás Guillén) und Kinder- und Jugendliteratur. Neben anderen Auszeichnungen erhielt sie 2015 für ihre Übersetzungen des argentinischen Autors Ariel Magnus einen Bayrischen Kunstförderpreis für Literatur sowie für ihr Jugendbuchprojekt „Manic Road Movie“ ein Literaturstipendium der Stadt München sowie zuletzt 2020 das Arbeitsstipendium des Freistaats Bayern für literarische Übersetzerinnen und Übersetzer. Sie lebt in München.