Die Autor:innen

Christiane Quandt. Foto: Manu Wolf

Christiane Quandt

Christiane Quandt ist Lateinamerikanistin, Autorin, Herausgeberin und Übersetzerin für Spanisch, Portugiesisch und Englisch ins Deutsche. Sie übersetzt Literatur, Lyrik, Prosa und Essays sowie wissenschaftliche Texte und Fachtexte und ist Mitglied des Vereins für lateinamerikanische Literatur alba.lateinamerika lesen e.V. Sie hat am Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft (FTSK) an der Universität Mainz studiert und war bis 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FU Berlin. Zu ihren Übersetzungen zählen die Romane Das Margeritenkloster von Lucero Alanís (Ripperger & Kremers, 2017), Drei Verräterinnen von Esther Andradi (KLAK, 2018), der Lyrikband Der Hammer von Adelaide Ivánova (materialien, 2019), der Roman So forsch, so furchtlos von Andrea Abreu (KiWi, 2022) und der Erzählband Skalen von César Vallejo (erscheint 2023). Für die Latinale 2022 übersetzt sie Gedichte von Raquel Salas Rivera. Sie lebt mit zahlreichen Zwerghamstern und einem Menschen in Berlin. Ihre Website: www.christiane-quandt.de