Die Übersetzer:innen

Udo Kawasser. Foto: Frank Blau

Udo Kawasser

Udo Kawasser wuchs am österreichischen Bodensee auf, studierte deutsche, französische und spanische Philologie in Innsbruck und Wien, wo er auch heute noch lebt. Dichter, zeitgenössischer Tänzer und Übersetzer spanischsprachiger Literatur, Initiator des größten österreichischen Lyrikfestivals poesiegalerie und des Webportals für Lyrik in Österreich www.poesiegalerie.at, wofür er den Alfred-Kolleritsch-Würdigungspreis 2020 erhielt. Er publizierte u. a. die Gedichtbände kleine kubanische grammatik (2012), das moll in den mollusken (2018) und die blaue reise. donau – bosporus (2020). Von 2016 bis 2020 erschien bei Sonderzahl die Trilogie des Wassers mit den Bänden Unterm Faulbaum, Ache und Ried. Als Übersetzer publizierte er in den letzten Jahren eine Auswahl von Gedichten des früh verstorbenen Nicaraguaners Francisco Ruiz Udiel unter dem Titel Jemand sieht mich weinen im Traum (hochroth, 2013), die Bücher des kubanischen Autors Carlos A. Aguilera sowie die Anthologie Mit einem seltsamen Geruch nach Welt des Kubaners Víctor Rodríguez Núñez (Literaturverlag Leipzig, 2016). Für die Latinale 2022 übersetzt er Gedichte von Legna Rodríguez Iglesias.

Udo Kawasser schreibt in seinem Statement über Legna Rodríguez folgendes