Die Autor:innen

Benjamín Chávez. Foto: Timo Berger.

Benjamín Chávez

Benjamín Chávez wurde am 17.Februar 1971 in Santa Cruz, Bolivien, geboren. Er hat bisher zehn Gedichtbände veröffentlicht. Für sein Buch Pequeña librería de viejo erhielt er 2006 den Nationalpreis in der Kategorie Poesie. Der Künstler lebte einen großen Teil seine Lebens in Oruro (Bolivien), dort publizierte er auch sein erstes Werk Prehistorias del androide (1994), für das er mit dem Premio Luis Mendizábal ausgezeichnet wurde. Er studierte Philosophie und Anthropologie in La Paz und Cochabamba. Chávez ist ebenfalls Verfasser kurzer Erzählungen, welche bereits in diversen Anthologien erschienen sind. Außerdem kollaboriert er mit bolivianischen und internationalen Tageszeitungen und Magazinen. Als Co- Autor wirkte er am Buch Cambio Climático. Panorama de la joven poesía boliviana. mit. Weitere poetische Werke von ihm sind: Con la misma tijera (1999), Santo sin devoción (2000), Y allá en lo alto un pedazo de cielo (2003), mit dem er das Finale des Nationalwettbewerbs Yolanda Bedregal erreichte, Extramuros (2004), Manual de contemplación (persönliche Anthologie), 1. Auflage 2008, 2. Auflage 2009. Benjamin Chávez ist Leiter des Internationalen Poesifestivals in Bolivien.